Andreas Rieckmann - d.i.c.s.h.e, Webdesign, Mediendesign, TYPO3

Weihnachtsbäume und Tannenbaumschlagen in Hamburg

Weihnachtsbäume



Ein Schwein von gutem Geschmack und Charakter. Das heutige Bunte Bentheimer Schwein ist vermutlich als Kreuzung aus dem alten europaeischen Landschwein und englischen Schweinerassen in der Zeit um 1900 in Nordwestdeutschland entstanden. Man schaetzte es wegen seines guten Geschmacks, der hohen Widerstandsfaehigkeit gegen Witterungseinfluesse, seiner Stressresistenz, Robustheit, Langlebigkeit, guter Weidetauglichkeit und der guten Futterverwertung.

 

Nach 1960 begann der Niedergang dieser Rasse, weil die Verbraucher zunehmend mageres Fleisch verlangten. Die Bunten Bentheimer, mit ihrem hohen Fettanteil, waren fuer die Maester nicht mehr wirtschaftlich. Seit 1964 war die Rasse in keinem Herdbuch mehr verzeichnet und galt lange Zeit als ausgestorben. Sie ueberlebte durch die Initiative eines einzigen Zuechters. Herrn Schulte? Bernd gelang es, mit einer zuletzt sehr kleinen Population von 20 Sauen und 2 Ebern, ueber 20 Jahre hinweg einen so gro?en genetischen Abstand zu anderen Schweinrassen zu halten, der es rechtfertigte, diesen Restbestand 1988 wieder als eigenstaendige Rasse ins Herdbuch zurueckzufuehren. Seit 2003 fuehrt der ?Verein zur Erhaltung des Bunten Bentheimer? diese Arbeit fort.